Der Erlebnis-Bauernhof mit traditionellem Heubad



Bereits vor 130 Jahren empfahlen die Ärzte den Bauern das Heubad zur Linderung bei Rheuma- und Gelenkbeschwerden, Gicht, Hexenschuss und anderen Gebrechen. Heute weiß man, dass das Heu reich an Zucker, Eiweißen, Mineralien, Gerbstoffen, Spurenelemente und Ätherischen Ölen ist. Außerdem ist es wissenschaftlich belegt, dass Heubaden bei Arthrose, Ischias und Rheuma hilft, sowie die Durchblutung fördert und den Stoffwechsel anregt.

Heubad1Heubad2Heubad3

Durch die eigene Fermentation entwickelt das Heu bis zu 60 Grad Hitze und Feuchtigkeit. 20 bis 30 Minuten dauert das eigentliche Heubad bei über 40 Grad. Während des Bades öffnen sich die Poren, Transpiration setzt ein. Genau hier beginnt das Heu positiv auf den Körper zu wirken.

HelHeustockRuheraum

Kohlröschen, Bergschafgarbe, Ehrenpreis, Enzian, Küchenschelle, Arnika, Primeln sowie andere Alpenpflanzen wachsen auf den Berg- und Almwiesen des Eisacktals. Das Heu, das von unserer Hochalm zwischen 1600 und 1950 Metern stammt, ist nach dem Abwelken sofort und über das ganze Jahr für das traditionelle Heubad bereit.

Nach dem Bad folgt eine wohltuende Ruhepause: Zwischen einer halben und einer ganzen Stunde wird, in Decken gehüllt, nochmals nachgeschwitzt und langsam abkühlt.


 

News

Die Geschenksidee für alle Anlässe: Gutscheine für erholsame Stunden




Links


Roter Hahn

Urlaub auf dem Bauernhof in Südtirol


Suche